Dieses Jahr habe ich es geschafft Pullman City ein zweites Mal im selben Jahr zu besuchen! :)

 

Es war ein wunderschöner Herbsttag und meine Freude war groß. Auch wenn wir erst gegen 13 Uhr die Tore von Pullman City durchschritten.

An diesem Tag war in der Music Hall ein Line Dance Workshop, den wir uns ansahen. Danach gingen wir statt zur Trickriding Show im Saloon etwas Essen. Die Show musste ich nicht unbedingt sehen, da ich sie kannte und ein bisschen enttäuscht war, dass nicht die Western Show stattfand.

Nach dem Essen schlenderten wir durch die Stadt, entdeckten nebenbei ein neues Geschäft. Weiter gingen wir zu den Blockhütten runter und sahen uns diese wiedermal an. Es ist schön anzusehen und fasziniert mich gleichzeitig wie schön es sich manche Menschen dort eingerichte haben. Dort ihr Hobby, ihren Traum leben.

Danach fing dann eh schon die American History Show an und die wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Am Ende der Show verkündete Deddy zu meiner allergrößten Freude, dass sie wegen des schönen Wetters und des tollen Publikums um 17.30 noch zusätzlich die Western Show zeigen wollten!! Da war meine Enttäuschung weg und die Freude darüber umso größer! :-D

Zuvor ging es noch zu Huntig Wolf in das Mandan Erdhaus. Ich bin immer wieder gern dabei, wenn Hunting Wolf etwas über die Geschichte der Indianer erzählt oder über seine Beobachtungen und das Leben in den Reservaten. Es ist beruhigend seiner Stimme zu lauschen. Er hat eine sehr angenehme und beruhigende Stimme.

Danach ging es ab zur Western Show und ich habe diese sehr genossen. Das war ein wundervoller Abschluss vom Tag in Pullman City.

Ich freu mich schon auf den nächsten Besuch dort!

 

Fotos gibt es diesmal nur von der American History Show, bei der Western Show hab ich gefilmt.

Leider sind die Fotos nicht besonders gut geworden, da ich ungünstig stand und die Sonne blendete: